Rucksack: Im Süden des Thüringer Schiefergebirges

Rucksack: Im Süden des Thüringer Schiefergebirges Rucksack: Im Süden des Thüringer Schiefergebirges
  • knapper Lagerbestand
  • ArtikelNr.: IV31089
  • Versandgewicht: 0,10 kg
  • Artikelgewicht: 0,10 kg
  • Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
  • Unser Preis : 7,99 €
  • inkl. 20% USt., zzgl. Versand (Standard)
Wird geladen ...

Hersteller:
Herkunft:
Sprache:
Zustand Gesamt:
FSK ab:
Format:
Produktionsjahr:
Bundesland:
Genre / Stil:

Beschreibung

Tonträgerformat: DVD
Anzahl der Tonträger: 1
Genre: Dokumentation, Reise
Herkunft: Deutschland

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
FSK: Ohne Altersbeschränkung
Studio: UAP Video GmbH
Erscheinungstermin: 18. Januar 2007
Spieldauer: 60 Minuten

Rucksack: Im Süden des Thüringer Schiefergebirges

Den 867 m hohen Bleßberg darf man getrost als "König" unter den Bergen Südthüringens bezeichnen. Von hier aus beginnt die Wanderung von Heike Opitz und Robby Mörre. Sie nähern sich dem Bleß von Eisfeld, der Otto-Ludwig-Stadt und steigen vom kleinen Dorf Stelzen, von der Itzquelle, auf. Der Abstieg führt sie über die Grümpen, einst einer der goldhaltigsten Flüsse Deutschlands, nach Rauenstein, zum ehemaligen Bergfried der Burg. Feines Rauensteiner Porzellan und ebenso zierliche Modelleisenbahnen sind im kleinen Rauensteiner Museum Augustenthal vorbei nach Mengersgereuth-Hämmern. "Quatscheskuchen ist mein Leben, da werd ich gleich zum Hirsch", singt der Ortsansässige Gustav Luthard, allerdings in fröhlicher, leicht unverständlicher Mundart - und in absolut moderner Intonierung. Heike und Robby begegnen ihm am "Generalsblick", nachdem sie ihn bei sehr geheimnisvollen Unternehmungen im Wald beobachtet haben. Bei Kaffee und Quatscheskuchen mit einem bezaubernden Blick übers mainfränkische Hügelland erfahren sie mehr über Mundart, Schnitzerei und Gaumenfreuden eines waschechten Südthüringers - oder Franken? Die zweite Tour im Süden des Thüringer Schiefergebirges haben die beiden in Schalkau begonnen. Die Schalken, das waren die Bediensteten und Knechte der Schaumberger Ritter. Und deren Sitz, die Schaumburg, erkunden Heike und Robby mit einem Spezialisten. Mit einem Naturschützer wandern sie ein Stück auf Thüringens grünem Band, also auf den Betonplatten der ehemaligen Grenze, was nicht so einfach ist. Ihr Ziel ist Effelder, mit seiner 300-jährigen Tanzlinde, auf der auch heutzutage noch das Tanzbein geschwungen wird - mit fliegenden Röcken und stampfenden Füßen.

Frage zum Produkt

Frage zum Produkt
Kontaktdaten

Bewertungen

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

    Ähnliche Artikel